U-Bahn-Bau
DeutschDeutsch
EnglischEnglisch
Kontakt
Firmenprofil Projekte Referenzliste Entwurfsforum Auszeichnungen Diverses
Straßenbrücken +
Fußgängerbrücken +
Eisenbahnbau +
U-Bahn-Bau +
Tunnelbau +
Verkehrsplanung +
Hoch- und Industriebau +
Siedlungswasserbau +
Umwelttechnik +
Projektmanagement/BK +
Bau KG +
Wettbewerbe +
Studien +
U1/9 Altes Landgut
Ort:

Bauherr:

Wien 10.Bez.

Wiener Linien
U1/9 “Altes Landgut”

Die Verlängerung der Linie U1 Richtung Süden umfasst 5 Stationen bis zur neuen Therme Oberlaa. Das Baulos U1/9 „Altes Landgut“ wird in Tieflage errichtet und hat eine Gesamtlänge von ca. 685m. Die beiden Stationsschächte werden in Deckelbauweise, die Strecken- und Stationstunnel bergmännisch in Neuer Österreichischer Tunnelbauweise hergestellt. Der Schacht „Altes Landgut“ ist mit einer Größe von 40m x 42m und einer Tiefe von 30m der größte und tiefste Schacht im U-Bahn-Netz und stellt sowohl in planerischer als auch bautechnischer Hinsicht eine Herausforderung an die Projektbeteiligten dar.
Die Trasse des Baulos U1/9 führt unter dem Verteilerkreis Favoriten und dem Autobahntunnel der A23. Die beiden Gleise verlaufen dabei jeweils in eingleisigen Streckentunneln. Die Station „Altes Landgut“ selbst, setzt sich aus den beiden Schächten „Altes Landgut“ und „Katharinengasse“, sowie den dazwischen-liegenden Stationsröhren zusammen.
 
© PCD ZT-GmbH                                                                                       Webdesign: www.schrittweise.at